PKW von Straße abgekommen – 20.12.2018

Donnerstag Vormittag den 20. Dezember 2018 wurden wir gemeinsam mit der FF Kindberg-Stadt zu einem Verkehrsunfall in unser Einsatzgebiet alamiert.
Als wir am Einsatzort angekommen sind, sahen wir einen PKW der von der Straße abgekommen ist und sich festfuhr.
Der PKW konnte rasch geborgen werden und es entstand kein Personen- oder Sachschaden.

Eingesetzte Einsatzkräfte:
FF Kindberg-Dörfl mit LFB-A, MZF-A und 5 Mann
FF Kindberg-Stadt mit SRF

Fotos: FF Kindberg-Stadt

EOBR Hugo Kern feiert seinen 95. Geburtstag! – 16.12.2018

Am Sonntag, 16.12.2018 fand im Rüsthaus der Freiwilligen Feuerwehr Kindberg-Dörfl eine besondere Geburtstagsfeier statt. Für EOBR Hugo Kern, der am 14.12.1923 geboren wurde und seit 66 Jahren Mitglied bei der Feuerwehr ist, davon 10 Jahre als Bezirksfeuerwehrkommandant tätig war, organisierte Wehrkommandant Robert Rakitnik eine Feier, bei der die Kameraden der Feuerwehr Kindberg-Dörfl sowie Vertreter des Bereichsfeuerwehrverbandes Mürzzuschlag – EBR Robert Schrittwieser sowie Bereichskommandant LFR Rudolf Schober – teilnahmen. Musikalische Umrahmung gab es von der Feuerwehrmusi ,,Die Blaulichtbuam“.

Text: BFVMZ

Bilder: BFVMZ/FF Kindber-Dörfl

Adventblasen – 09.12.2018

Traditionell am 2. Adventsonntag fand auch heuer das Adventblasen in unserem Rüsthaus statt. Mittlerweile seit mehr als 40 Jahren erfreuten uns und unsere Gäste, die Freunde der Blasmusik mit weihnachtlichen Weisen. Die Moderation übernahm Michael Fraisler und sorgte damit für abwechslungsreiche Pausen zwischen den einzelnen Liedern.
Neben unserm Hausherren Bürgermeister Christian Sander und weiteren Vertretern der Stadtgemeinde Kindberg sowie Abordnungen unser benachbarten Feuerwehren konnten wir dieses Jahr ein Rekordhoch an BesucherInnen verzeichnen.
Die Kameradinnen und Kameraden der FF Kindberg-Dörfl bedanken sich recht herzlich für den Besuch und die Unterstützung und wünschen allen KindbergerInnen einen schönen Advent.

Branddienstleistungsprüfung in Bronze & Silber – 10.11.2018

Am Samstag den 10.11.2018 stellte sich eine Gruppe nach intensiver Übungsvorbereitung erfolgreich der Branddienstleistungsprüfung in Bronze und Silber. Als Bewerter waren vor Ort
Hauptbewerter: HBI d. F. Erich Schwarz
Bewerter 1: ABI d. F. Heinz Brunnhofer
Bewerter 2: BM Ing. Gerald Fuchsjäger
Bewerter 3: BM Johann Arzberger.
Wir bedanken uns für die faire Bewertung.
Als Ehrengäste konnten wir den Bürgermeister der Stadtgemeinde Kindberg Herrn Christian Sander und ABI Franz Weberhofer in Vertretung unseres Bereichskommandanten begrüßen.

Bronze:
FM Elias Veit Andrieu
FM Fabian Schweiger
FM Manuel Feichtenhofer
FM Lukas Grätzhofer

Silber:
HBI Robert Rakitnik
LM Klaus Gebeshuber
LM d.S. Fabian Unterlercher
LM d.F. Emanuel Hochörtler
OFM Sebastian Gruber

Großeinsatz Wirtschaftsgebäudebrand – 03.11.2018

Als wir am Einsatzort ankamen war es unsere Aufgabe einen Wasserbezug vom nächstgelegenen Schotterteich zum Brandobjekt herzustellen. Insgesamt wurden von uns 16 B-Schläuche in kürzester Zeit, dank unseres speziell dafür ausgerüsteten LFB-A, verlegt. Weiters speisten wir diese Zubringleitung mit unserer Pumpe bis in die frühen Morgenstunden und kämpften an vorderster Front mit zwei C-Strahlrohren gegen die Glutnester an.

Eingesetzt waren:
LFB-A, MZF-A und LKW-A mit 13 Mann

 

Offizieller Bericht:
„Zu einem Wirtschaftsgebäudeband kam es am Samstag, 03.11.2018 in Alt Hadersdorf (Kindberg). Um 21.32 Uhr wurde die örtliche Feuerwehr Hadersdorf, die sich nur wenige Meter neben den Brandgeschehen befindet, sowie der gesamte Feuerwehrabschnitt 4 des Bereiches Mürzzuschlag, die Feuerwehren St. Marein und St. Lorenzen aus dem Bereich Bruck/Mur mittels Sirene alarmiert und zum Einsatzort gerufen worden.
Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stand das Wirtschaftsgebäude bereits im Vollbrand. Daher musste das Feuer von außen bekämpft werden, ein Zugang nach innen war nicht mehr möglich!
Tiere waren keine im betroffenen Gebäude.
Die Einsatzkräfte löschten den Brand und schützten die umliegenden Gebäude und bewahrten so größeren Schaden.
Das Wirtschaftsgebäude wurde ein Raub der Flammen.
Insgesamt standen 12 Feuerwehren mit 190 Einsatzkräften, das Rote Kreuz mit 2 Fahrzeugen und 4 Mann, die Polizei mit 2 Mann und einem Fahrzeug, sowie ein Brandursachenermittler im Einsatz. Leider verletzte sich ein Feuerwehrmann während der Löscharbeiten am Bein.
Die Nachlöscharbeiten und die Aufräumungsarbeiten dauern noch an.
Die Brandursache, sowie der entstandene Schaden, sind derzeit noch nicht bekannt.“

Text: HBI d.V. Ing. Robert Pusterhofer

Foto: HBI d.V. Ing. Robert Pusterhofer